Haushaltsberatungen der PID-Fraktion

Interessante Diskussionen zum vorliegenden Haushaltsentwurf bei den Haushaltsberatungen der PID-Fraktion zusammen mit dem Bürgermeister Werner Peitz, Kämmerin Ingrid Hartmann und Bauamtsleiter Markus Hückelheim führten nach Stunden zu einem guten Ergebnis.

 

Die Fraktionsvorsitzende Brigitte Michaelis erläutert: Grundsätzlich ist fast 2/3 des Haushaltes nicht zu verändern, da gesetzlich vorgegeben. Ein großer Posten ist hierbei bekanntlich die Kreisumlage. Es ist schon bedauerlich festzustellen, dass sich der Kreis Paderborn eine schwarze Null auf die Fahnen schreibt - und das zu Lasten der Kommunen.

 

Wesentliche Eckpunkte sind bereits im Haushaltsentwurf. Hinzu kommen die eingereichten Wünsche der Vereine. Für einige dieser Anträge empfehlen wir den Antragstellern, diese beim Stadtsportverband für die neue Fördermöglichkeit „Moderne Sportstätten 2022“ anzumelden.

 

Für die PID liegt für die kommenden Jahre ein Schwerpunkt vor allem auf den Planungen für die Feuerwehr in Ostenland und Delbrück. Feuerwehr, Verwaltung und Politik müssen diese Planungen gemeinsam vorantreiben, damit wir die Sicherheit für unsere Feuerwehrstandorte verbessern und den Vorschriften anpassen.

 

Die PID beantragt zudem: kostenlose Windeltonnen für Kinder bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres sowie für Pflegebedürftige, damit die Familien entlastet werden.

 

Die PID beantragt: Aufstellung von öffentlichen Bücherschränken – die unserer Meinung nach keine Konkurrenz zu unseren sehr gut funktionierenden Büchereien sondern eine Ergänzung der ganz besonderen Art sind.

 

Wir unterstützen den Antrag auf Erhöhung für die Kath. Öffentliche Bücherei in Delbrück um 10.000 Euro.

 

Die PID beantragt: Brunnenbohrungen auf allen Delbrücker Friedhöfen, damit mit Grundwasser gewässert werden kann.

Auch die Eigenwassergewinnungsanlage auf dem Sportgelände Westenholz ist notwendig und wird von uns mitgetragen.

Die Erneuerung des Ballfangzaunes in Lippling wie auch die Spielerbänke in Ostenland finden unsere Zustimmung.

 

Zeiten wandeln sich, auch in der Friedhofskultur. Darum hat die PID-Fraktion die Änderung der Friedhofssatzung beantragt, damit ab 2020 auch andere Formen der Bestattung in die Satzung aufgenommen werden, wie Baumbestattung, pflegefreie Bestattungsarten mit weiteren Gestaltungsarten.

 

Um die Struktur unserer Ortsteile zu stärken, unterstützt die PID die Projekte Dorfgemeinschaftshaus Bentfeld sowie die Umgestaltung der Dorfplätze in Schöning und Steinhorst, falls hier die erforderlichen Fördermittel fließen.

 

Natürlich stehen noch weitere Punkte auf der Agenda zum Haushalt 2020, die dann in den kommenden Sitzungen noch zu beraten sind.